Unterwegs zwischen Alpen und Adria – Tag 4

aus Unterwegs zwischen Alpen und Adria 2023

Nordseefeeling in Österreich

Ein fast so schöner, aber deutlich wolkigerer Sonnenaufgang als gestern ließ noch nichts Böses erahnen. Kurz darauf stürmte es wie verrückt und gegen 10 Uhr wurde es finster – echtes Nordseefeeling in Österreich. Um uns herum begann hektisch das große Räumen und Packen. Wir halfen bei unseren Nachbarn bereitwillig mit: jedes Teil, was sicher verstaut ist, fliegt nicht gegen unser Mobil…

Unwetter in Villach

Offensichtlich hatte das Unwetter uns eingeholt. Es schüttete wie aus Eimern und der Campingplatz leerte sich zusehends. Ein paar trockene Minuten nutzten wir, um zur nahegelegenen Bahnhaltestelle zu gelangen. Per Zug erreichten wir Villach in etwa 10 Minuten – sehr bequem und auch noch völlig kostenlos. Wir schlenderten ungefähr eine Stunde durch das hübsche Örtchen, bevor der Himmel erneut seine Schleusen öffnete.

Das Wasser rann in Bächen die teilweise abschüssigen Straßen herunter – selbst ein Regenschirm konnte uns nur notdürftig vor den ununterbrochen niederprasselnden Tropfen schützen. 

Wir trösteten uns mit ein bis drei goldfischglasgroßen Humpen Aperol Spritz und freuten uns bei der Rückkehr auf den Campingplatz, dass unser Mobil noch nicht weg geschwommen war.

Die Bilder des Tages

Vor dem großen Regen hatten wir tierischen Besuch.
Vor dem großen Regen hatten wir tierischen Besuch.
Villach hat uns sehr gut gefallen.
Villach hat uns sehr gut gefallen.
Heute gab es die Sonne leider nur im Glas.
Heute gab es die Sonne leider nur im Glas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert